Apfelrosen

Es war lange Zeit still um mich. Die letzten Wochen waren sehr ereignisreich für mich und ich war froh, als ich nach den hektischen und arbeitsreichen Tagen mit vielen Feste und Feier etwas Zeit für mich gefunden habe, um runter zu kommen. Danach bin ich plötzlich krank geworden. Ein fieser Magen-Infekt hat mich erwischt und zwang mich eine ganze Woche das Bett zu hüten. Nach dieser Erkrankung schätze ich es nun umso mehr, gesund zu sein. Ich denke, je länger man gesund und ohne Beschwerden lebt, desto mehr wird die Gesundheit selbstverständlich angenommen. Nach einem Selbstexperiment habe ich im letzten Jahr angefangen mehr Gutes für meine Gesundheit zu tun und verzichte seit über einem halben Jahr auf industriell hergestellte Süßigkeiten aller Art. Gummibärchen, Chips oder Kekse aus der Packung finden sich seit dem Selbstversuch nicht mehr auf meinem Speiseplan wieder. Stattdessen backe ich selbst total gerne und bevorzuge selbstgemachte leckere Kuchen, Muffins, Plätzchen oder Pralinen.  Daher findet ihr auf meinem Blog nur Rezepte, die ich selbst getestet, nachgebacken, nachgekocht, verfeinert und für lecker befunden habe.

Den heutigen Rezept hatte ich sehr lange im Auge und habe ich mich endlich an die Apfelrosen gewagt. Zuvor hätte ich nicht gedacht, wie einfach und schnell die Zubereitung dafür ist.

Dazu braucht ihr:

  • 2 -3 kleine Äpfeln
  • Zitronensaft einer halben Zitrone
  • 1/2 Liter Wasser
  • Konfitüre oder Marmelade nach Belieben, ich habe Apfelmarmelade genommen
  • eine Rolle Blätterteig
  • etwas Zimt

Apfelrosen(1)

 

Zubereitung:

Die Äpfeln halbieren, entkernen und in dünnen Scheiben schneiden. Ich habe nicht alle Äpfel in ganz dünnen Scheiben geschnitten. Mit den nicht dünnen Äpfelscheiben konnte ich den Teig nicht so gut zusammenrollen wie mit den dünn-geschnittenen Äpfel. Für gleichmäßig dünn geschnittene Äpfel empfehle ich eine Hobelreibe (für Gurken). In eine Schüssel mit 1/2 Liter Wasser den Saft einer halben Zitrone auspressen und die Apfelscheiben dazu geben. Den Inhalt mit Wasser, Zitronensaft und Äpfel für ca. 3 Minuten in der Mikrowelle garen. Je dünner die Apfelscheiben sind, desto weicher werden diese innerhalb weniger Minuten. Bei dickeren Apfelscheiben wären 4 Minuten Garzeit in der Mikrowelle angebracht. Anschließend die durchweichten Äpfel aus der Mikrowelle nehmen und das Wasser durch ein Sieb ausgießen. Die Zitronensaft-Flüssigkeit bitte noch nicht weggießen. Vielleicht möchtet ihr weitere Äpfelscheiben garen.

In eine zweite kleine Schüssel 3 Esslöffeln Konfitüre oder Marmelade mit einem Teelöffel Wasser verrühren und in der Mikrowelle für 30 bis 50 Sekunden garen. Danach den Blätterteig ausrollen und diesen in 7 gleich große Längsstreifen schneiden. Nun könnt ihr die etwas warme Konfitüren- bzw. Marmeladenmischung auf die Blätterteigstreifen dünn aufstreichen, so dass vom Rand etwa 3 mm Abstand bleibt, da beim Zusammenrollen die Mischung herausragt. Nach dem Aufstreichen legt ihr die durchweichten Apfelscheiben auf dem Blätterteig so, dass die Apfelscheiben aus dem Rand rausschauen und streut etwas  Zimt drauf. Den Blätterteig vorsichtig einrollen und die Apfelrosen in Muffinform stellen.

Die Apfelrosen im vorgeheizten Backofen bei 190 °C für 30 bis 40 Minuten backen. Diese sind fertig, wenn die Äpfel etwas gelblich-braun sind.

Apfelrosen(2)

 

Ein paar Apfelscheiben sind etwas knusprig geworden. 🙂

Ich wünsche euch ein gesundes und glückliches neues Jahr 2016! Was sind eure Pläne für dieses Jahr?

Eure Natalie

 

2 thoughts on “Apfelrosen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.