Vegane Kürbiscremesuppe

Ich liebe Halloween. Ich mag Verkleidungen und gruseliges Make-up.  Leider können meine Freunde mit Halloween nichts anfangen und lassen sich für Halloween nicht so sehr begeistern wie ich. Für die letzte Oktobertage ich zum ersten Mal eine Kürbiscremesuppe eigenständig gekocht. Ich bin positiv überrascht, wie einfach und schnell eine vegane Kürbiscremesuppe zaubern lässt.

Für dieses Rezept benötigt ihr nur vier wichtige Zutaten, die in den Herbstmonaten sicher jeder im Haushalt hat: Kürbis, Zwiebel, Möhren und Äpfeln.

Vegane Kürbiscremesuppe

kuerbiscremesuppe

Zutaten für drei große Portionen:

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 1 kleiner Kürbis
  • 2 Äpfeln
  • etwas Wasser
  • Gewürze: schwarzer und weißer Pfeffer, Salz, Muskatnuss
  • gehackte Pistazien als Dekoration

Zubereitung:

  1. Die Äpfeln und Möhren schälen, während der Kürbis mit der Schale verarbeitet werden kann.
  2. In einer Pfanne etwas natives Speiseöl erhitzen.
  3. Zwiebel, Kürbis und Äpfeln in Würfeln schneiden und der Reihe nach in der Pfanne braten.
  4. Möhren schälen, in Scheiben schneiden und zur Pfanne dazu geben.
  5. Die Zutaten circa 10 Minuten in der Pfanne braten und den Pfanneninhalt alle 2 Minuten gut durchmischen.
  6. Den Inhalt nun in einen kleinen Kochtopf geben, etwas warmes Wasser dazu gießen, so dass das Wasser 2 -3 cm unter dem Pfanneninhalt steht.
  7. Gewürze in den Topf geben. Achtung: weißer Pfeffer und Muskatnuss bitte in nur sehr geringe Menge dazugeben.
  8. Den Topfdeckel drauf setzten und den Topfinhalt ca. 20 Minuten auf mittleren Stufe köcheln lassen.
  9. Mit einem elektrischen Pürierstab den Inhalt pürieren, so dass keine Würfelstücke zu sehen sind.
  10. Die vegane Kürbiscremesuppe mit gehackte Pistazien servieren.

Guten Appetit und einen schönen, gruseligen Halloween wünsche ich euch 🙂

kuerbiscremesuppe_3

Eure Natalie

5 thoughts on “Vegane Kürbiscremesuppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.